title

Fragen und Antworten

Coaching – Fragen und Antworten

Allgemein

Wofür steht der Name L3-Coaching?

L3 steht für meine Coaching-Philosophie:

Live the Life you Love – Leben Sie das Leben, dass Sie lieben.
Ich bin überzeugt davon, dass wir alle die Fähigkeit, ein zufriedenes, erfülltes und glückliches Leben zu führen, bereits in uns tragen.

Meine Aufgabe sehe ich darin, mit gezielten Impulsen Ihre Fähigkeit, Zugang zu Ihren Gefühlen zu bekommen und in Vergessenheit geratene Ressourcen wieder wahrzunehmen, zu fördern. Im weiteren Verlauf wird es Ihnen dadurch möglich, mit eigenen Gedanken die ersten Schritte in die Richtung Ihrer Ziele zu kreieren.

Für wen ist ein Coaching geeignet?

Ein Coaching ist für Menschen geeignet, die vor wichtigen Entscheidungen stehen, den Wunsch nach persönlicher Veränderung hegen oder feststellen, dass eine Begleitung in einer schwierigen Lebensphase sinnvoll sein könnte.

L3-Coaching ist in jeder Phase auf den Klienten ausgerichtet und unterstützt Sie darin, Ihre größten und besten Potenziale zu erkennen und in Ihre Entwicklung einfließen zu lassen.

Die Behandlung von psychischen Krankheiten ist mit einem Coaching nicht möglich. Es ersetzt nicht therapeutische Maßnahmen und die Behandlung durch Ärzte, Psychologen oder Heilpraktiker.

Es obliegt Ihrer Einschätzung, ob Sie ein Coaching in Anspruch nehmen möchten. Sollten Sie sich nicht sicher sein, ob ein Coaching für Sie die richtige Form der Unterstützung ist, besprechen Sie Ihre Situation mit dem Arzt Ihres Vertrauens.

Was ist der Unterschied zwischen Coaching und Psychotherapie?

Psychotherapie ist ein Prozess zur Symptomminimalisierung bei Verhaltensstörungen und Leidenszuständen mit psychologischen Mitteln unter Anwendung lehrbarer Techniken, denen eine Theorie und überprüfbare Anschauungen zugrunde liegen. Das bedeutet, Menschen lernen im Rahmen einer Psychotherapie zunächst mit ihren Symptomen zu leben, bevor dann eine Veränderung der Persönlichkeitsstruktur angestrebt wird, die das Verschwinden der Symptome zum Ziel hat.

Im Coaching geht es nicht um die Arbeit mit Verhaltensstörungen und Leidenszuständen. Vielmehr bietet der Coach dem Klienten einen geborgenen Raum (Coach steht im Amerikanischen für „Kutsche“), in dem er seine privaten oder beruflichen Anliegen darlegen kann. Der Coach gibt dem Klienten Impulse, aus den Ressourcen seines Unterbewusstseins neue Denk- und Handlungsmuster zu entwickeln.

Warum sollte ich Ihnen auf Ihrem Weg behilflich sein können, wenn ich Sie doch gar nicht seit längerer Zeit kenne?

Die Basis des Coaching sind Unvoreingenommenheit und genaues Zuhören seitens des Coaches. Ist das Thema erfasst, folgt mit Ihren Gedanken und Ideen ein Schritt dem nächsten. Es liegt in der Natur der Sache, dass ein unbelasteter Blick von außen, gepaart mit punktgenauen Impulsen, eine positive Entwicklung begünstigen kann. Es ist nicht notwendig, die Geschichte eines Problems lückenlos zu kennen, um als Katalysator für lösungsorientierte Veränderungen erfolgreich zu sein.

Welche Kunden habe ich?

Ich coache überwiegend Privatpersonen in den Bereichen Persönlichkeitsentwicklung und berufliche Entfaltung mit den Schwerpunktthemen, die Sie weiter oben nachlesen können. Mehr als ein Drittel meiner Kunden haben keinen Bezug zu BOS-Institutionen. Außerhalb der Berufswelt stehen Mitarbeiter von BOS-Institutionen vor den gleichen Herausforderungen wie Menschen anderer Berufsgruppen. Insofern gibt es eine große Schnittmenge, die sich auch im Querschnitt meiner Klienten widerspiegelt.

Als Coach sichere ich meinen Klienten absolute Vertraulichkeit zu. Insofern ist es nicht möglich, Kundenmeinungen zu Referenzzwecken mit vollständigem Vor- und Zunamen zu unterlegen. Anonymisierte Kundenmeinungen finden Sie im Menü unter der Rubrik „Glückliche Klienten“.

Was ist Coaching?

Coaching ist anlassbezogenes Lernen im Einzelfall, d.h. es gibt eine Ausgangssituation, mit der der Klient nicht zufrieden ist und gleichzeitig nach Veränderung strebt.

Veränderung ist gleichbedeutend mit der Weiterentwicklung der persönlichen Ressourcen des Klienten (=Persönlichkeitsentwicklung)

Die Ressourcen setzen sich aus den sogenannten Primärenergien des Menschen zusammen, die jeweils völlig individuell ausgeprägt sind.

Dabei handelt es sich um

  1. Einfallsreichtum (Kreativität, das Schöne, das Lustvolle, die Emotionen)
  2. Durchsetzungskraft (das Wahre, das Nützliche, der Verstand)
  3. Einfühlungsvermögen (das Gute, die Vernunft).

Nur Ausgewogenheit zwischen den Primärenergien reicht für erfolgreiches Handeln nicht aus. Die Natur lehrt uns, dass das entscheidende Kriterium für erfolgreiches Handeln der Einsatz der Primärenergien in der richtigen Reihenfolge ist.

Deswegen geht es im L3-Coaching darum,

  • die Primärenergien zu stärken
  • Strategien zur Nutzung der drei Primärenergien zu lernen
  • Dramen / Ängste, mit denen unser Unterbewusstsein belastet ist, aufzulösen.

Leistungen

Welche Leistungen biete ich an?

Mit meinem Unternehmen L3-Coaching biete ich für Privatpersonen Coaching, d.h., anlassbezogenes Lernen im Einzelfall, an.

Ich bin auf das Coaching von Angehörigen der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben in Deutschland spezialisiert.

Die Spezialisierung gründet auf meiner persönlichen Erfahrung von zweieinhalb Jahrzehnten im deutschen Berufsbeamtentum.

Der Schwerpunkt meiner Arbeit als Coach liegt auf den Bereichen Persönlichkeitsentwicklung mit den Themen

  • Selbstwertentwicklung – mehr Selbstsicherheit und Souveränität
  • Erkennen und Verwirklichen persönlicher Ziele und Lebensträume
  • gewaltfreie und authentische Kommunikation in Konfliktsituationen
  • Umgang mit einschneidenden Ereignissen
  • Mentaltraining für Höchstleistungen in bedeutenden Situationen
  • Entscheidungssicherheit in Situationen, die große Auswirkungen haben
  • Freies Coaching für ganz persönliche Anliegen

sowie Berufliche Entfaltung mit den Themen

  • Umgang mit fehlender Anerkennung
  • Burn-Out-Prävention
  • Stressbewältigung
  • Karriere und erfülltes Privatleben in einer BOS-Institution
  • Entwicklung von Führungskompetenzen als Vorgesetzter
  • Auflösung von Konflikten mit Vorgesetzten und Kollegen.

Eine Übersicht über meine Arbeitsschwerpunkte finden Sie auch hier (Verlinkung zu Arbeitsschwerpunkten)

Darüber hinaus biete ich im Zusammenhang mit meinen Arbeitsschwerpunkten Tagesseminare an, deren Inhalt sich an den Bedürfnissen der Zielgruppe orientiert und frei vereinbart werden kann.

Ein weiterer Themenschwerpunkt ist die Arbeit mit Kindern in der Interaktion mit Lehrern und Eltern. Dafür habe ich das Format „Die 9. Stunde“ entwickelt. Mehr dazu finden Sie unter dem Menüpunkt „Gemeinsam lernen“

Können Sie mich coachen, obwohl ich nicht Mitarbeiter einer BOS-Institution bin?

Das ist möglich, wenn ich das Gefühl habe, Ihnen bei Ihrem Thema als Impulsgeber für Ihre persönliche Entwicklung zur Seite stehen zu können.

Kann ich die Kosten für ein Coaching bei meiner Krankenkasse/Beihilfe/Heilfürsorge einreichen?

Nein, das ist nicht möglich. Die Kosten für ein Coaching tragen Sie privat.

Ein Coaching im Zusammenhang mit der Berufsausübung können Sie von der Steuer absetzen. Wenn es für Sie von Bedeutung ist, halten Sie im Zweifel h dazu bitte im Vorwege des Coachings Rücksprache mit dem zuständigen Sachbearbeiter bei Ihrem Finanzamt.

Prozeß

Was passiert, wenn Sie Kontakt zu mir aufnehmen?

Sofern ein kurzes persönliches Treffen aus Gründen der Distanz nicht möglich ist, verabreden wir uns zu einem Telefonat, in dem Sie mir Ihr Thema schildern. Ich werde Ihnen im Ersttelefonat einige Fragen stellen, um mich in Ihre Situation hinein fühlen zu können.

Im Ergebnis des Ersttelefonats entscheiden Sie, ob Sie Interesse an einer Zusammenarbeit haben, noch weitere Informationen im Rahmen eines persönlichen Gespräches benötigen oder die erste Coaching-Stunde buchen.

Wie sieht das erste Coaching-Gespräch aus?

Der erste Coaching-Termin dauert 1,5 bis 2 Stunden.
Ich höre mir jede Facette Ihres Themas an. Am Ende des ersten Termins ziehen wir ein Fazit und Sie entwickeln bereits erste Gedanken für Veränderungsmöglichkeiten.
Zum Schluss entscheiden Sie, ob wir einen weiteren Termin vereinbaren und wie viel Zeit wir ggf. bis zum Folgetermin einplanen sollten, um Ihren Ideen für Veränderung Raum zu geben.

Wie lange dauert ein Coaching?

Das lässt sich nicht vorhersagen, weil jeder Mensch eine ganz individuelle Veränderungsbereitschaft hat und auf Impulse von außen ebenso individuell reagiert.

Arbeiten wir an einem komplexen Thema, bietet sich eine Terminfolge von drei bis fünf Coaching-Stunden, verteilt auf 6 – 12 Wochen, an. Anschließend bewerten Sie das Ergebnis und entscheiden über den weiteren Verlauf unserer Zusammenarbeit.

Wo finden die Coachings statt?

Die Coachings finden in meinen Coaching-Räumlichkeiten statt. In Ausnahmefällen kann ich das Coaching bei Übernahme der Reisekosten incl. Spesen auch bei Ihnen durchführen.

Wenn es Ihr Wunsch ist, können wir Coaching-Stunden mit einer Ausfahrt auf dem Rennrad in der wunderschönen Mecklenburgischen Seenplatte oder den Hügeln der Mecklenburgischen Schweiz verbinden.

Methoden

Welche Coaching-Methoden wende ich an?

  1. Systemisches Coaching
    Als Coach arbeite ich systemisch, d.h. Sie ordnen Ihr Anliegen und Ihre Gedanken zu Veränderungs- und Entwicklungsmöglichkeiten auf der Grundlage von gezielten Fragen in Ihr persönliches Umfeld ein und prüfen, ob Ihre Ideen mit allen Wechselwirkungen zu Ihrem Leben und Ihrem Umfeld passen.
  2. NLP
    Eine wichtige Arbeitsmethode bei L³-Coaching ist das NLP, das Neurolinguistische Programmieren.

    NLP ist eine Sammlung von Modellen und Methoden zur Verbesserung der intra- und interpersonellen Kommunikation.

    Im NLP werden Denk- und Verhaltensmuster von Menschen, die auf einem Gebiet als exzellente Könner gelten, analysiert und in trainierbare Verhaltensmuster umgewandelt. Dieses „Modelling“ ist nachweislich die beste Art zu lernen.

    Das Besondere an den NLP-Techniken ist, dass sie dabei helfen, dem Klienten seine Ressourcen bewusst zu machen und sie zu aktivieren. Die daraus entstehende Lernkurve ist nachhaltig. Der Klient erlebt, dass er bereits alles in sich trägt, was er braucht, um Veränderung herbeizuführen. Er bekommt eine Idee davon, welche Veränderungen notwendig sind, um ein Problem zu lösen und lernt gleichzeitig, die Veränderungsstrategie auf andere Bereiche seines Lebens zu übertragen.

  3. Timeline-Coaching
    (entwickelt aus den „Principles of Psychology“ von William James, der Timeline-Therapy von Tad James und Wyatt Wodsmall und der Hypnotherapie Milton Ericksons)
  4. Clean Language
    (entwickelt von David Grove)
  5. Focusing
    (entwickelt von Eugene T. Gendlin)
  6. EMDR
    (entwickelt von Francine Shapiro)
  7. Provokatives Coaching
    (entwickelt von Frank Farrelly)
  8. systemisches Coaching
    (nach Bert Hellinger)
  9. Aristoteles-Integration
    (entwickelt aus der Metaphysik von Aristoteles, den Stufen des Lernens von Gregory Batson, den Neuro-Logischen Ebenen von Robert Dilts und den vier Grundformen des spirituellen Yoga)
  10. Schopenhauer-Prozess
    (entwickelt aus Schopenhauers „Welt als Wille und Vorstellung“, der linguistischen Zielanalyse John Grinders und Trance-Arbeit Milton Ericksons)
  11. Re-Judgement
    (entwickelt aus der Reframing-Arbeit Virgina Satirs und der Codierung von Niklas Luhmann)
  12. sowie Techniken für professionelles Mentaltraining, die Verbesserung der Kommunikation mit Mitmenschen und der Auflösung von Zielkonflikten.